Du befindest dich hier: Fragen & AntwortenÜber uns
Männchen, das wie ein Lehrer vor einer grünen Schultafel steht

Über uns

Die wichtigsten Fragen & Antworten rund um volXmusik.de.

  • Mission und Vision
  • Inspiration und Position
  • Information
  • Möglichkeiten der Unterstützung

Mission und Vision

Warum gibt es volXmusik.de?

volXmusik.de fördert die Verbreitung frischer, handgemachter Volksmusik durch interaktive Vernetzung von Sängern, Musikanten und Freunden dieses Genres.

Was will volXmusik.de erreichen?

Unsere Vision:

  • volXmusik.de ist die Drehscheibe einer modernen, lebendigen und ebenso authentischen Volksmusik-Szene, die die schöpferische Kraft ihrer traditionellen Wurzeln widerspiegelt.
  • volXmusik.de ist angesagter Internet-Treffpunkt für Volksmusikanten und Volksmusikbegeisterte, die hier Informationen und Erfahrungen austauschen, Fragen beantwortet bekommen und sich gegenseitig mit Instrumenten, Noten, Tonträgern, Musiklehrern und vielem mehr versorgen.
  • Volksmusikanten haben ein neues Selbstbewusstsein; sie wissen um die Einzigartigkeit ihrer zugleich traditionellen wie modernen Musik und stecken andere mit ihrer Begeisterung an.
  • Jeder kennt den Unterschied zwischen Volksmusik und volkstümlicher Musik. Der Etikettenschwindel der Musikindustrie, die unaufhörlich und ebenso schamlos wie unzutreffend „ihre“ volkstümliche (Schlager-)Musik als Volksmusik ausgibt, hat ausgedient.

Inspiration und Position

Weshalb schreibt sich volXmusik.de mit »X«?

Im Entstehungsjahr dieses Portals 2002 war die Internet-Domäne volksmusik.de bereits von den Vertretern der volkstümlichen Musik(-industrie) besetzt. Als sich Walter Säckl, der Initiator dieses Portals, daraufhin nach einer passenden Alternativ-Domäne umsah, kam ihm die Idee, die Buchstaben »ks« durch das phonetisch gleichlautende »x« zu ersetzen. Um den Unterschied optisch hervorzuheben, ist dieses im Logo zusätzlich größer geschrieben.

Das Ergebnis war schließlich der Schriftzug volXmusik.de-Logo

Wie steht volXmusik.de zur Volksmusik-Tradition?

Musik war und ist Bestandteil des täglichen Lebens. Deshalb ist sie auch dem Wandel unterworfen. Sie „lebt“. Das heißt aber nicht, dass bis dato bewährte Stilelemente und Ausdrucksformen ab sofort über Bord geworfen werden müssen. Ebensowenig bedeutet es, dass alles unverändert so bleiben muss, wie es immer war. Ein Vergleich:

Vor vielen Jahren war es völlig normal, einen eigenen Schallplattenspieler zu haben, um damit Musik zu hören. Heute weiß ein junger Mensch möglicherweise nicht einmal mehr wie so etwas aussieht. CD-Player, MP3-Player, YouTube, Webradio uvm. haben diesen längst abgelöst. Der Schallplattenspieler tat zu seiner Zeit gute Dienste und täte dies ohne Zweifel heute auch noch; trotzdem fristet er selbst da, wo er viele Jahre gute Dienste leistete, oftmals nur noch ein Schattendasein. Macht es jetzt Sinn darüber zu streiten, ob die zeitgemäße Wiedergabetechnik oder doch der Schallplattenspieler das bessere oder vielleicht gar das „echte“, weil ältere Abspielgerät ist? Es soll doch jeder das verwenden, womit er am besten zurecht kommt. Entscheidend dabei ist doch, dass Musik gehört werden kann.

Auf die Volksmusik bezogen, heißt das: Was nach der Veränderung herauskommt, soll noch als das erkennbar sein, was es einmal war. Die Grenzen sind dabei fließend.

Wie steht volXmusik.de zu anderen Musikstilen?

volXmusik.de akzeptiert jede Stilrichtung von Musik. Ob eine Musik gefällt oder nicht, entscheidet ausschließlich der persönliche Geschmack. volXmusik.de fokussiert sich allerdings auf einen relativ kleinen Bereich des kompletten Spektrums an Musikgenres – wir nennen es »Volksmusik« – ohne dabei das, was außerhalb dieses Bereichs liegt, in irgendeiner Form bewerten oder gar abwerten zu wollen.

Was ist hier mit »Volksmusik« gemeint?

Während Wissenschaftler wie Laien seit Jahrzehnten vergeblich versuchen, den Begriff Volksmusik eindeutig, unmissverständlich und allgemeingültig zu greifen oder zu definieren, haben wir dieses Portal für alle Menschen ins Leben gerufen, die unsere Liebe zu diesem – in unseren Augen ganz besonderen – Musikgenre teilen.

Wenn wir von Volksmusik sprechen, meinen wir:

  • lebendige, ehrliche, freudig, frech und spontan gespielte, mit Mut zum Dialekt gesungene, ungekünstelte, zeitgemäße, neu interpretierte Volksmusik.
  • Volksmusik, die lebt und die ganz zwanglos überwiegend Traditionelles aus dem Alpenraum und anderen deutschsprachigen Regionen durchaus auch mit Elementen anderer Kulturkreise verbindet.
  • handgemachte Volksmusik ohne gestellte Mundbewegungen und erstarrtes Kameralächeln, die im Gegensatz zur volkstümlichen Musik - auch volkstümlicher Schlager genannt - nicht nach Popularität und Vermarktung schielt und ihr Ziel nicht erst mittels Mikrofon, Lightshow, elektronischer Hilfsmittel, Tonträger und Fernsehspots erreicht.
  • Volksmusik, die von Hobbymusikanten zum Selbstzweck und aus reinem Spaß an der Freud gespielt wird.
  • Volksmusik, die im Idealfall auswendig gesungen und gespielt wird, was den Sängern und Musikanten die Möglichkeit eröffnet, während des Singens oder Spielens (Augen-)Kontakt mit dem Publikum aufzunehmen.
  • Musikantische Volksmusik, die im Gegensatz zu einem klassischen Konzert, (in dem der Dirigent unabhängig vom Publikum das Orchester dirigiert und seine Akzentuierungen setzt,) „mit dem Publikum spielt“ (im doppelten Wortsinn), auf die Zuhörer eingeht und ihnen folgt.
  • Volksmusik, die Musikanten, obwohl sie sich zum ersten mal begegnen, spontan gemeinsam machen, weil persönliche Erfahrungen mit dem eigenen Instrument oder im Zusammenspiel mit anderen, das Wissen um oder das Gefühl für Harmonieschemata, ein gemeinsames Grundverständnis der Funktion von Musik (Gebrauchsmusik), der Mut zum Experimentieren und vieles mehr sie dazu befähigen.

Hans Well von der Biermösl Blosn hat eine überaus lesenswerte → persönliche Standortbestimmung in Sachen Volksmusik geschrieben, die ebenfalls sehr treffend beschreibt, wie wir Volksmusik verstehen. Noch besser kann man es nicht erklären.

Welche Themengebiete deckt volXmusik.de nicht ab?

Es gibt viele Themengebiete, die es vielleicht wert wären, dass man sich hier damit beschäftigt. volXmusik.de kann und will jedoch kein Portal für alles und jeden sein. Völlig wertfrei klammern wir deshalb folgende Bereiche bewusst aus (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

  • volkstümliche (Schlager-)Musik
  • agressiv vermarktete, kommerzielle Musik
  • leblose, freudlose Volksmusik
  • andere Musik-Genres
  • große Blaskapellen oder Chöre, da es für diese bereits spezielle Foren gibt
  • letzteres gilt auch für das Themengebiet Volkstanz. Jedoch finden sich hier selbstverständlich Volkstanzveranstaltungen.
  • andere Bereiche der Volkskultur, wie z.B. Denkmalpflege, bildende Kunst, Brauchtumsforschung und -pflege, Literatur, Mundart, Theater, Trachten usw.

Information

Wie finanziert sich volXmusik.de?

volXmusik.de ist aus purem Idealismus geboren und wird privat finanziert. Die Betreiber verfolgen keinerlei kommerzielles Interesse. Allerdings freut sich das ehrenamtlich tätige volXmusik.de-Team über jedes Lob und jede Anerkennung – gerne auch in Form einer Spende zur Deckung der Betriebskosten für dieses Portal.

Wer betreibt volXmusik.de?

Betrieben wird volXmusik.de von Walter Säckl, der bereits 2002 die Idee zu diesem Portal in die Tat umsetzte.

Betreut wird dieses Online-Portal und seine vielfältigen Themenbereiche vom volXmusik.de-Team, dessen aktuelle Zusammensetzung du hier findest.

Am 07.04.2011 war der Webmaster bei den Wirtshaus-Musikanten beim Hirzinger in Söllhuben und gab dort ein kurzes Interview.

Was bekomme ich hier?

Informationen

Einen Marktplatz

  • Im Kleinanzeigenmarkt kannst du
    • dein gebrauchtes Instrument verkaufen,
    • für dich selbst ein passendes erwerben,
    • Anschluss an eine Musikgruppe zum gemeinsamen Musizieren suchen oder
    • einen Musiklehrer finden.
  • Die Musikanten-Vermittlung liefert dir die passende Volksmusik­gruppe für deine Veranstaltung (Familienfeier, Jubiläum, Firmenfeier, Vereinsfest, …).
  • Wir stellen dir Publikationen vor: passende Noten für deine Musikgruppe und deren Bezugsquellen.

Antworten auf deine Fragen

  • Im Forum der Volksmusik
    • bekommst du Antworten auf deine Fragen, 
    • erhältst du wertvolle Informationen,
    • profitierst du von den vielfältigen Erfahrungen anderer und
    • kommst du mit anderen Volksmusik­interessierten ins Gespräch.
  • Das Volksmusik-Glossar erklärt dir einschlägige Fachbegriffe.

Dienste & Service 

Siehe hierzu auch den Radiobericht über volXmusik.de (Radio Bayern 1 am 13.01.2009, MP3, 1,1 MB)

Möglichkeiten der Unterstützung

Wie kann ich volXmusik.de unterstützen?

Als kleines, uneigennützig tätiges Team, das volXmusik.de ständig in Sachen Informationsgehalt und Aktualität auf dem Laufenden hält und mit neuen Funktionen und Services ausstattet, können wir selbst nur sehr wenig zur Erhöhung unseres Bekanntheitsgrads tun. Dasselbe gilt für unsere finanziellen Möglichkeiten.

Deshalb bauen wir darauf, dass wir von jedem unserer Besucher – also auch von dir – nach Kräften unterstützt werden. Und so kann das konkret aussehen:

Erzähle deinen Freunden von volXmusik.de und begeistere sie für uns!

Verlinke auf volXmusik.de und werde Linkpartner!

Berichte deine persönlichen Erlebnisse und Neuigkeiten aus der Volksmusikszene in unserem Volksmusik-Blog!

Vergrößere unser Veranstaltungs-Netzwerk!

Erhöhe die Reichweite unserer Kleinanzeigen: binde den Kleinanzeigenmarkt in deine Webseite ein!

Hilf uns durch deine aktive Mitarbeit im volXmusik.de-Team!

Unterstütze uns finanziell zur Deckung unserer laufenden Beriebskosten!

Wie verlinke ich volXmusik.de auf meinen Webseiten?

Wir freuen uns ausdrücklich über jeden Link auf volXmusik.de, denn dadurch erhöht sich der Bekanntheitsgrad dieses Portals. Und das wiederum führt dazu, dass es noch mehr Volksmusikanten nutzen können. Bitte beachte aber bei deiner Verlinkung folgende Hinweise.

volXmusik.de

Das Internet-Portal für Sänger und Musikanten sowie Freunde frischer, handgemachter, lebendiger, ehrlicher, frecher, zeitgemäßer, bodenständiger Volksmusik in Deutschland, Österreich, Südtirol und der Schweiz.