Omende Oade - Altwiener Klänge

Region: NÖ / Wien  ✧  Homepage
#854 21.11.2017

Beschreibung

ohne Foto

In Wien spielten im 19. Jahrhundert zahlreiche Harfenist*innen mit Sänger*innen oder bzw. mit Geiger*innen im Prater, auf Kirtagen, in Gasthäusern und in Hinterhöfen. Im Jahr 1838 gab es beispielsweise 200 Harfenist*innen mit einer Gesellschaft von zwei bis drei Personen. Und darunter waren überraschend viele Frauen wie beispielsweise Josepha Batist, Maria Julmin, Maria Sellek, Dominika Muhm oder Franziska Schwebskirchl. Omende Oade (Wiener Musikantensprache) knüpft an diese Tradition an. Das Duo hat sich seit 2016 auf jene Lieder spezialisiert, die zu den traditionellen Wienerliedern gehören und in vielen Varianten auch in den Bundesländern gesungen wurden/werden. Wir interpretieren sie in der speziefischen „Weana Fasson", wie unsere Vorbilder Trude Mally, Karoline Müller, Maly Nagl, ... Als musikalische Vorlage dienen uns alte Schellakaufnahmen. Dazwischen erklingen instrumentale Weana Tänze, Walzer, Polkas und Märsche mit Violine und Harfe.

Kontakt

Nicola Benz
Köblgasse 21/9
A 1030 Wien
[M] +43 (0)664 232921

Besetzung

Nicola Benz - Geige und Gesang

Andrea Hampl - Harfe und Gesang

Einsatzbereiche

Konzerte mit Moderation; beim Heuriger; im Wirtshaus; für Wienerlied-Liebhaber

Merkmale

  • Saitenmusik
  • Couplets
  • Wirtshausunterhaltung
  • auswendig
  • konzertant
  • überwiegend urheberrechtsfrei

Öffentliche Auftritte