„Da hat der Himmel die Erde berührt“

Tiroler Adventsingen 2016

Innsbruck,
2 Kinder mit Geige und Kontrabass vor grünem Polarlicht

Auch 2016 wird das Tiroler Adventsingen wieder im Congress Innsbruck über die Bühne gehen. 
Das bekannt große Interesse empfiehlt die Sicherung einer Eintrittskarte bereits im Vorverkauf (Ö-Ticket, Raiffeisenbanken u.a.)

Zum 50. Jubiläum hat sich Regisseur Norbert Mladek eine außergewöhnliche Inszenierung für diese Traditionsveranstaltung zum Ziel gesetzt. Ganz im Mittelpunkt des heurigen Adventsingens steht ein Text von Rolf Krenzer mit dem Titel „Da hat der Himmel die Erde berührt“.

Dieses Gedicht spannt auf wunderbare Weise einen thematischen Bogen zum Lukas-Evangelium, das uns die Weihnachtsgeschichte in einer besonderen Art und Weise näher bringen will. Nicht König Herodes und sein Hof, nicht die reichen, hochgebildeten und einflussreichen Pharisäer, sondern gewöhnliche Menschen - Hirten - waren die Ersten, die von Jesu Geburt erfuhren.

Als Hirten von dem Engel hörten, was geschah,
da war der Himmel der Erde so nah.
Als einer dann den andern zu dem Kinde geführt,
da hat der Himmel die Erde berührt. (Rolf Krenzer)

Obmann Peter Margreiter freut sich zudem sehr, eine erlesene Auswahl von VolksmusikantInnen und SängerInnen im Innsbrucker Congress begrüßen zu dürfen. So wirken heuer mit: Der Chor Vocapella, das Bläserensemble RET Chamber Brass, der Afelder Dreigesang, die Osttiroler Geigenmusig, die Brixner Anklöpfler, die Kalterer Soatnmusig und die Familie Puchleitner aus Wörgl.

Musikalische Gestaltung: Peter Kostner
Regie: Norbert Mladek
Text: Sylvia Tschörner

#792 Walter Säckl Veranstaltungen